Hergestellt mit Herz und Feingefühl
Tel.: +43 6563 8405 | Schneller Versand | E-Mail: info@kraeuterwelt.eu
Naturprodukte aus Österreich

Frühlingsboten im März

Loewenzahn

Der März war bei den Römern der Monat des Gottes Mars und ursprünglich der erste Monat des Jahres, der Monat des Frühlingsanfanges. Eine Bauernregel sagt.

„Fürchte nicht den Schnee im März, darunter wohnt ein warmes Herz“.

Die Natur bringt uns sozusagen die Pflanzen als erste “ Frühlingsboten“, die unser Körper zur Reinigung bzw. Aufbau nach dem Winter braucht. An manchen Plätzen sprießt schon der Bärlauch, der sich ideal für eine Frühlingskur anbietet. Er hat viel Vitamin C, bei Frühjahrsmüdigkeit, Eisen ist blutbildend und Senfölglykoside fördern die Verdauung und regen den Stoffwechsel an. Ich mache aus frischen Bärlauch gerne Pesto, oder eine Suppe. Ja und ganz wichtig die Bärlauchtinktur, diese kann bei hohen Blutdruck genommen werden und Schwermettale können ausgeleitet werden.

Die ersten Wildkräuter nennt man bei uns auch „Eierkräutl“. Ich kann mich gut daran erinnern, wir haben früher zu Hause nur mit solchen Kräutern die Ostereier gefärbt. Die gereinigten Eier legt man kurz in Essigwasser um zu prüfen ob Risse drin sind. Die Eier trocken und mit diverse Kräuter die man ums Haus findet, z.B. kleine Blättchen von Schafgarbe, Löwenzahn, Spitzwegerich und Schöllkraut belegen. Über die Kräuter Zwiebelschalen legen und in kleine Baumwolltücher oder in eine alten Strumpfhose einpacken. Das ganze mit einen Bindfaden fixieren und die Eier 15 min. kochen.

Brennnessel

Mein Basis Rezept für Wildkräutersuppe

Schon die Kelten und Germanen gingen von der magischen 9 aus, also 3 x 3 Zauberkräuter sollen es sein.  Ihr müsst nicht immer alle neun Kräuter reingeben. Nehmt was ihr findet, auf jeden Fall müssen es Kräuter sein die ihr auch sicher kennt. Die Kräuter für die Suppe könnt ihr auch wunderbar abwandeln. Zum Beispiel nur Brennnesseln, oder nur Bärlauch. Diese beiden Suppen werden gleich zubereitet wie unten beschrieben und schmecken herrlich. Wer mag kann noch 2 – 3 klein geschnittene Knoblauchzehen dazu geben.

Feine Wildkräutersuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 EL Butter
  • 1 mittlere fein geschnittene Zwiebel
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 9 verschiedene Kräuter aus dem Garten und dem Feld wie Giersch, Löwenzahnblätter, Spitzwegerich, Brennnessel, Gundermann, Schafgarbe, Sauerampfer, Bärlauch, Vogelmiere. 1 bis 2 Hände voll gemischte und fein geschnittene Kräuter.
  • ¾ l Wasser oder Gemüsesuppe
  • 1/8 – 1/4l Sahne, Bergkräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 1 TL Gemüse – Kräuterwürze

Zubereitung:
Zwiebel in Butter andünsten, mit Mehl stauben, hell anschwitzen, mit Suppe löschen, mit Salz, Pfeffer, Suppenwürze und Muskatnuss würzen und 5 MInuten köcheln. Dann die Kräuter dazugeben und noch mal 5 Minuten leicht köcheln, länger nicht, sonst wird die Suppe grau. Mit dem Mixstab mixen und mit Sahne verfeinern. Die Gänseblümchen zur Deko auf die Suppe legen. Durch die Wärme der Suppe gehen geschlossene Blüten wieder auf. Probiert es aus, es ist magisch. Geröstete Schwarzbrotwürfel passen gut oben drauf. Fertig zum Genießen.

Kraeuterstrauss

Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit!
Eure Margaretha

 

2 Replies to “Frühlingsboten im März”

  1. Liebe Margaretha!
    Danke für die schnelle Lieferung, die ich heute bekommen habe.
    Bin ganz begeistert von deinen Kräutertees, danke dir auch für deinen Rückruf und alle weiteren Infos die du mir gegeben hast.

    Danke auch für das kleine Geschenk.
    Mfg. Maria Höhlmüller wir freuen uns auf ein Wiedersehen in deinem Kräutergarten.

    1. Liebe Maria, Lieber Hermann,
      es freut mich sehr wenn das Paket gut und schnell angekommen ist und es macht mich glücklich wenn euch mein Kräutertee schmeckt und du Maria dich über mein Geschenk gefreut hast. Bleibt gesund bis auf ein Wiedersehen.
      Herzlichst Margaretha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb (0)

Warenkorb